Foto: Stefan Bausewein
previous arrow
next arrow
ArrowArrow
Slider

Standheizungen nachrüsten von Webasto und Eberspächer

Standheizung nachrüsten ist trotz milder Winter immer noch ein großes Thema. Unter 10°C wird es auf längere Zeit schnell ungemütlich im Auto. Viele die für ihr Hobby ein Van brauchen (T4, T5, T6 oder Ähnliche) und sich etwa darin umziehen, wissen eine Standheizung zu schätzen. Genauso Tierbesitzer, die unterwegs immer einen warmen Platz für ihre Tiere brauchen.

Durch das Nachrüsten einer Standheizung haben Sie freie Wahl bei der Autoanschaffung.

Außerdem liefern längst nicht alle Hersteller/Automarken ab Werk eine Standheizung.

Durch die Standheizung wird der Wagen beheizt ohne dass der Motor laufen muss. Eben im Stand; deswegen Standheizung. Man unterscheidet zwischen elektrobetriebenen Standheizungen (hierfür ist immer ein Stromanschluss mit 220 Volt notwendig) oder brennstoffbetriebenen Standheizungen (wird durch den fahrzeugeigenen Treibstoff versorgt). Brennstoffbetriebene Standheizungen gibt es als Luftheizung und Wasserheizung. In Pkw`s werden überwiegend Wasserheizungen verwendet, die an den Kühlwasserkreislauf des Motors angeschlossen sind, dadurch wird der Motor und der Innenraum aufgeheizt. Dabei ist es unerheblich ob es sich bei dem Auto um einen Benziner oder ein Dieselfahrzeug handelt. Luftheizungen kommen überwiegend in Wohnmobilen und Nutzfahrzeugen zum Einsatz.

Wir sind ein Fachbetrieb für Standheizung nachrüsten und bevorzugen die Hersteller Webasto und Eberspächer.